Wie man eine Pipeline in einem CRM effektiv nutzt

 In Allgemein, Automatisierung, Vertrieb

Der Einsatz einer Pipeline im Customer Relationship Management (CRM) ist eine wichtige Strategie, um das Geschäftsergebnis zu verbessern.

Durch die richtige Nutzung können Unternehmen effizienter arbeiten, bessere Entscheidungen treffen und mehr Umsatz generieren. In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie man eine Pipeline in einem CRM effektiv nutzen könnte.

Was ist eine Pipeline?

Eine Pipeline in einem Customer Relationship Management (CRM) System ist eine Reihe von Schritten und Aktivitäten, die ein Unternehmen unternimmt, um potenzielle Kunden zu gewinnen und zu binden. Eine gut verwaltete Pipeline kann dazu beitragen, den Verkaufsprozess zu rationalisieren und effektiver zu gestalten.

Sie besteht aus mehreren Stufen, die einen potenziellen Kunden von einem Interessenten (Anfrage) bis hin zum Kunden (Das Abschließen der Anfrage) führen. Diese Stufen variieren je nach Unternehmen und Branche, aber im Allgemeinen umfassen sie die Schritte der Kontaktaufnahme, Qualifizierung, Präsentation des Angebots, Verhandlung, Schließen des Geschäfts und der Nachverfolgung. Jeder dieser Schritte ist wichtig, um sicherzustellen, dass ein potenzieller Kunde zum Kunden wird.

sales-pipeline

Effektive Verwaltung von Leads und Kontakten durch eine Sales-Pipeline

Wenn du täglich viele Anrufe, Namen, Unternehmen, Angebote bearbeitest und Schwierigkeiten hast, den Überblick zu behalten, brauchst du eine Möglichkeit, alles zu verfolgen. Eine gute Verkaufspipeline hilft dir, deine Leads und Kontakte zu managen und gibt deinen Vertriebsmitarbeitern einen Überblick darüber, wo sie sich im Vertriebszyklus befinden. Sie können damit verschiedene Lead-Status verwalten und Ihre tägliche Routine erleichtern. Um sicherzustellen, dass du deine Arbeit nicht umsonst machen, solltst du für jeden Kunden einen Prozess festlegen, den er durchläuft. Dies kann durch die Einteilung in Phasen und die sorgfältige Verwaltung deiner Verkaufspipeline erfolgen.

Wie kann man eine Pipeline effektiv im CRM verwalten?

Um eine Pipeline effektiv zu nutzen, müsstest du zunächst einmal die Ziele definieren und einen Plan erstellen, wie du diese erreichen möchtest. Anschließend kannst du die Pipeline in deinem CRM-System erstellen, indem du verschiedene Stufen oder Schritte wie Lead-Generierung, Lead-Nurturing, Lead-Qualifizierung, Lead-Konvertierung usw. hinzufügen.

Hier sind einige bewährte Methoden für eine erfolgreiche Pipeline-Verwaltung in einem CRM:

Definiere deine Vertriebsprozesse
Bevor du deine Pipeline in einem CRM-System einrichtest, musst du deine Vertriebsprozesse klar definieren. Überlege dir, welche Schritte ein potenzieller Kunde durchläuft (E-Mails, Aufgaben, Telefonate, Meeting), bevor er zum Kunden wird. Identifizieren Sie die Kriterien, die einen Kunden qualifizieren, und legen Sie fest, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um den Kunden durch den Vertriebsprozess zu führen. Wir nutzen dafür oft die Draw How To Make Toast Methode.

Passe deine Pipeline an die Geschäftsprozesse an
Jedes Unternehmen hat seine eigenen einzigartigen Geschäftsprozesse. Stellen sicher, dass du die Pipeline diese Prozesse widerspiegelt. Du kannst deine Pipeline anpassen, um zusätzliche Schritte hinzuzufügen oder bestehende Schritte zu ändern oder zu entfernen, um sie an deine Geschäftsprozesse anzupassen.

Verwende Workflows (Automatisierung)
CRM-Systeme bieten automatische Workflows, die es dir ermöglichen, Schritte in der Pipeline automatisch zu steuern. Du kannst automatische Workflows einrichten, um Benachrichtigungen zu senden, wenn ein Kunde eine bestimmte Stufe in der Pipeline erreicht, oder um automatisch Aufgaben zuzuweisen, wenn ein Verkaufschance geöffnet wird.

Nutze Berichte und Analysen
Dein CRM-System bietet Berichte und Analysen, welche dir dabei helfen, deine Pipeline zu überwachen und zu optimieren. Nutzen diese Tools, um den Fortschritt der Verkaufschancen zu verfolgen und Engpässe oder Schwachstellen in der Pipeline zu identifizieren.

Trainieren deine Mitarbeiter
Stelle sicher, dass deine Mitarbeiter geschult sind, um die Pipeline effektiv zu nutzen. Führe Schulungen, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die Schritte in der Pipeline verstehen und wissen, wie sie das CRM-System nutzen, um die Verkaufschancen optimal zu steuern.

Führe regelmäßige Überprüfungen durch
Führe regelmäßige Überprüfungen der Pipeline durch, um sicherzustellen, dass sie immer auf dem neuesten Stand ist. Du solltest auch sicherstellen, dass die Verkaufsteams die Pipeline effektiv nutzen und dass sie auf dem richtigen Weg sind, um ihre Ziele zu erreichen.

Welche Tools können dabei helfen?

Ein CRM bietet ein flexibles System, um eine Pipeline zu erstellen und zu verwalten. Ein gutes CRM hat eine benutzerfreundliche Übersicht, mit dem du leicht die verschiedenen Phasen deiner Pipeline sehen und verwalten kannst. Dazu sollte es Dashboards geben, welche leicht anpassbar sind und dir die Möglichkeit geben, deine Pipeline nach deinen Anforderungen zu gestalten. Ein gutes CRM sollte darüber hinaus auch eine Reihe von Funktionen bieten, die deine Kontaktverwaltung verbessern, wie z.B. eine automatisierte Kontaktverfolgung und E-Mail-Integrationen. Auch ein Reporting-Tool, das dir die Möglichkeit gibt, deine Leads und Verkäufe zu verfolgen, ist ein Muss. So kannst du deine Pipeline-Effizienz messen und deine Vertriebsstrategie anpassen, um dein Unternehmen erfolgreich zu machen.

Wir beraten und zeigen dir gerne in einer Demo verschiedene CRM-Systeme, welche diesen Anforderungen erfüllen und sich bewährt haben.

Examplarischer Ablauf eines Vertriebsprozesses im CRM, der durch eine Pipeline durchläuft

    1. Daten sammeln:
      Die Pipeline beginnt damit, dass das CRM-System Daten über potenzielle Kunden sammelt, z. B. Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Firmeninformationen. Diese Daten können auf verschiedene Weise gesammelt werden, z. B. durch Webformulare, E-Mail-Kampagnen oder Offline-Veranstaltungen.
    2. Lead-Qualifizierung:
      Sobald die Daten gesammelt wurden, wird die Pipeline die Leads qualifizieren, um sicherzustellen, dass sie mit dem Unternehmen in Verbindung treten möchten und dass sie potenziell für das Unternehmen von Nutzen sind. Dies kann durch Lead-Scoring, manuelle Bewertungen oder andere Methoden erfolgen.
    3. Lead-Nurturing:
      Die Leads werden nun in der Pipeline weitergeleitet, um sie durch gezielte Marketingaktivitäten und Kommunikation zu pflegen. Dies kann eine Reihe von Aktivitäten umfassen, wie z. B. das Versenden von personalisierten E-Mails, das Anbieten von nützlichen Inhalten oder das Einrichten von Follow-up-Anrufen.
    4. Verkaufschance erstellen:
      Sobald ein Lead bereit ist, eine Kaufentscheidung zu treffen, wird die Pipeline die Verkaufschance erstellen. Die Verkaufschance umfasst alle Informationen, die für den Verkaufsprozess relevant sind, einschließlich der Bedürfnisse des Kunden, der Kontakthistorie und der Produkt- oder Dienstleistungsdetails.
    5. Angebot erstellen:
      Wenn die Verkaufschance erstellt wurde, kann das CRM-System ein Angebot erstellen, das auf die spezifischen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist. Das Angebot kann automatisch generiert oder manuell erstellt werden.
    6. Angebot nachverfolgen:
      Nachdem das Angebot erstellt wurde, wird die Pipeline den Fortschritt des Angebots nachverfolgen und sicherstellen, dass der Kunde alle notwendigen Informationen hat, um eine informierte Entscheidung zu treffen. Dies kann durch regelmäßige Nachverfolgung per E-Mail, Telefon oder persönlichen Besuchen erfolgen.
    7. Verkaufsabschluss:
      Wenn der Kunde das Angebot akzeptiert, wird die Pipeline den Verkaufsabschluss verfolgen und sicherstellen, dass alle notwendigen Schritte ausgeführt werden, um den Verkauf abzuschließen, wie z.B. die Erstellung von Verträgen, das Erstellen von Rechnungen oder das Abwickeln von Zahlungen.

Kundenbetreuung:
Nachdem der Verkauf abgeschlossen ist, wird die Pipeline den Kunden in die Kundenbetreuung überführen. Hier wird sichergestellt, dass der Kunde mit dem Produkt oder der Dienstleistung zufrieden ist, Feedback erhält und weiterhin mit dem Unternehmen in Kontakt bleibt. Die Kundenbetreuung kann durch regelmäßige E-Mails, Telefonanrufe oder Umfragen erfolgen.

Fazit

Es ist wichtig, dass du dir bewusst machst, was eine Pipeline in einem CRM für dein Unternehmen leisten kann. Eine effektive Pipeline kann helfen, Kunden leichter zu generieren und den Umsatz deines Unternehmens zu steigern. Es ist eine effiziente Möglichkeit, deine Leads zu verfolgen und die Verkaufsprozesse zu optimieren. Um das volle Potenzial einer Pipeline in einem CRM zu nutzen, musst du sicherstellen, dass du die verschiedenen Phasen im Blick hast. Außerdem solltest du deine Pipeline regelmäßig überprüfen und aktualisieren, um sicherzustellen, dass du deine Ziele erreichen kannst. Mit der richtigen Einstellung und den richtigen Tools kannst du eine leistungsstarke Pipeline in einem CRM einrichten, die dir hilft, dein Unternehmen auf das nächste Level zu bringen.

Lassen Sie uns gemeinsam rausfinden welches CRM-System für Sie in Frage kommt.

Interessiert?

Hast du Interesse an dieser Lösung? Dann nimm jetzt Kontakt mit uns auf. Buche einen Termin mit uns!

NEUESTE BEITRÄGE

Höchstens eine E-Mail in der Woche.

Einen Kommentar hinterlassen

Was sich am SugarCloud Storage geändert hat und wie es sich optimieren lässt