Sugar 10.2 – Release Highlights

 In SugarCRM

Update Time – Sugar hat mit Sugar 10.2 (Q4-2020) wieder zahlreiche spannende Neuerungen veröffentlicht. Wir stellen unsere fünf Highlights vor.

Wichtige Info vorab: Die Neuerung betreffen nur die Cloud-Versionen, also Sugar Sell & Serve. Für On-Premise-Kunden werden inzwischen jährlich Updates veröffentlicht, das nächste gibt es planmäßig im Frühjahr 2021.

Unser Fazit zu diesem Update gleich zu Beginn: Sugar bleibt sich treu und fügt wieder zahlreiche neue Features und Funktionalitäten hinzu, mit denen Prozesse optimiert, automatisiert und vereinfacht werden. Bevor wir zu sehr ins Schwärmen kommen, hier unsere Top 5 aus den zahlreichen Neuerungen:

1. SugarIdentity Enhancements (Sell und Serve)

Klingt sperrig, aber löst ein echtes Problem, nämlich „Passwort ändern“. Das ist bei vielen Unternehmen auch ein Compliance-Thema, das heißt, regelmäßig die Passwörter zu ändern.

Seit der Umstellung zu SugarIdentity konnte man als Nutzer das Passwort nur ändern, indem man auf „Passwort vergessen“ geklickt hat. Der Admin konnte leider auch nicht den Nutzern dabei helfen. Das wurde von Sugar jetzt geändert, ab sofort funktioniert es wieder über „Passwort ändern“. Viele unserer Kunden haben diese Funktion mit großer Freude aufgenommen.

sugaridentity-change-password

2. Zahlreiche Neuerung für Subscription Management

In SugarCRM kann man seit Version 9.3 auch zeitbasierte Verträge und Produkte verwalten, beispielsweise Abos oder Service-Verträge. Seit diesem Update gibt es ein sogenanntes Coterminate-Add-on, coterminate, englisch für „von gleicher Dauer“. Folgende Neuerungen gibt es in diesem Zusammenhang:

2.1 Automatically updated renewal opportunities

Mit dieser Funktion kann der Vertragsbeginn und die Dauer aller Produkte, die als verlängerbare Service-Abos definiert sind, direkt in der Verkaufschance selbst angepasst werden und nicht mehr wie früher nur durch die Änderung der einzelnen Revenue-Line-Items (Umsatzposten). Das spart viel Zeit, insbesondere wenn du viele Revenue-Line-Items in einer Verkaufschancen hast. So sieht das aus:

Automatically updated renewal opportunities

2.2 Duration-based line item calculations

Falls sich die Vertragsdauer einzelner Posten in einem Angebot ändert, wird die Gesamtsumme im Angebot automatisch entsprechend der Restlaufzeit anteilig angepasst. Das heißt, wenn die Vertragslaufzeit eines zweijährigen Vertrages noch neun Monate beträgt, werden die Kosten von zwei neuen Abos entsprechend auf die neun Monate angepasst und die Gesamtsumme um den Betrag erhöht.

duration-based-line-item-calculations

2.3 Flexible service durations

Spannend ist auch, dass die Laufzeiten von Service-Verträgen verändert werden können, wenn bei diesen Artikeln im Produkt „Lock Duration“ nicht angeklickt wurde. Das erlaubt die Flexibilität, Verträge statt nur zwei Jahre auch für drei Jahre zu vereinbaren, ohne gleich ein neues Produkt anlegen zu müssen.

2.4 Edit an Revenue-Line-Item service duration from the opportunity

Damit kann die Vertragslaufzeit von zeitbasierten Produkten und Services auf sämtliche Positionen der Verkaufschance angewandt werden. Hilfreich ist das, wenn die einzelnen Positionen unterschiedliche Laufzeiten haben, also ein Abo zwei Jahre, ein Service-Vertrag drei Jahre.

edit-an-rlis-service-duration-from-the-opportunity

2.5 Multiple quotes from one Revenue-Line-Item

Zur Veranschaulichung ein Beispiel: Du hinterlegst bei einer Verkaufschance 15 Produkte als Revenue Line Items (Umsatzposten), für das Alternativangebot sollen lediglich zehn Produkte berücksichtigt werden. Früher musste man separate Angebote dafür erstellen, jetzt habt ihr die Möglichkeit, individuell zu steuern, welche Umsatzposten in das Angebot übernommen werden sollen.

multi-quote-generation
salesflow_multi-quote-generation

3. Flexible Dashlets im Dashboard

Die Größe von Dashlets in Dashboards kannst du nun flexibel anpassen. Anstatt dass alle Dashlets gleich groß erscheinen, kannst du ein Dashlet in die Breite ziehen, eines in die Länge oder eines etwas verkleinern. Und ab sofort gibt es auch keine Limits für die Anzahl der Dashlets auf einem Dashboard.

flexible_dashboard_dashlets

4. SugarLive

SugarCRM hat Amazon Connect integriert. Damit kann der Kundenservice und -support über verschiedene Kanäle hinweg erfolgen, sei es Sprach-, Chat- und Textnachrichten. Gleichzeitig wird auch die Sugar Knowledge Base integriert, mit der Kunden Antworten auf häufige Fragen im Selbstbedienungsportal jederzeit recherchieren können. Das sorgt für Kundenzufriedenheit, da schnell geholfen werden kann, und es entlastet das Support-Team.

Wir werden demnächst einen eigenen Artikel zu SugarLive veröffentlichen, in dem wir näher auf die Funktionalitäten und die neuen Möglichkeiten eingehen, die sich Service-/Support-Teams dadurch eröffnen. Falls du nicht so lange warten willst, meld dich gerne per E-Mail an sales@mycrm.de.

sugarlive

5. Verbesserung im Bereich „Studio“ bzw. „Administration“

Nachfolgend noch zwei Neuerungen, die sich bislang nur durch individuelle Programmierung, etwa durch uns, lösen ließen.

AutoIncrement

Seit dem Q4 2020-Update (Sugar 10.2) gibt es den Datentyp (Feldtyp) AutoIncrement; es wird für Zahlenwerte verwendet. Nach dem erstmaligen Speichern erhöhen sich die Feldwerte nachfolgender Datensätze jeweils um eins. Das ist beispielsweise ganz praktisch für Verkaufschancen-Nummern oder für alle Objekte, die eine automatisch hochzählende Nummer benötigen. Im Sugar Standard wird es seit jeher im Tickets-Modul für Ticketnummer verwendet, war aber nur mit Programmieraufwand auch für Standardmodule verfügbar.

Required If

Außerdem können Administratoren flexible Pflichtfelder-Definitionen bestimmen. Das heißt, nur wenn ein bestimmter Wert in einem verknüpften Feld ausgewählt wird, soll das Feld zum Pflichtfeld werden, beispielsweise wenn die Verkaufschancen-Phase als “Verloren” ausgewählt wird, wird “Grund für Verloren” zum Pflichtfeld.

Zum Schluss noch der Hinweis

Sugar unterstützt ab Sugar 10.2. OAuth2 for Google Mail und Exchange Online. Die alten Authentifizierungsmethoden von Gmail und Microsoft Exchange werden damit nicht mehr offiziell unterstützt. Das heißt, nach dem Update müsste man sich re-authentifizieren um möglichen Problem aus dem Weg zu gehen. Wir empfehlen nach dem Upgrade die E-Mail-Einstellungen zu überprüfen. Hier die Info, was zu tun ist: https://support.sugarcrm.com/Documentation/Sugar_Versions/10.2/Serve/Administration_Guide/Email/#Outgoing_Mail_Configuration

One More Thing! SugarCRM kauft Node Inc.

Ende August hat SugarCRM den Kauf von Node Inc. verkündet. Node Inc. hat eine Plattform für Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt, „die CRM-Daten und riesige externe Datenquellen nutzt, um ein beispielloses Maß an Vorhersagbarkeit für eine ganze Reihe unterschiedlicher Geschäftsanwendungen zu bieten.“ Damit lassen sich beispielsweise Kunden identifizieren, die am wahrscheinlichsten abwandern oder darüber Empfehlungen für Zusatzprodukte geben, die man den Kunden noch anbieten kann.

Wir sind gespannt, was sich in der Hinsicht in den kommenden Monaten tut, wir halten euch natürlich auf den Laufenden. Weitere Infos dazu findest du in dieser Pressemitteilung.

So, das war’s mit unseren Highlights von Sugar 10.2 und was sich sonst so tut. Alle Q4-2020-Updates findest du hier für Sell und hier für Serve.

Gerne stehen wir für Rückfragen zur Verfügung und natürlich auch für alle anderen Themen rund um CRM.

Jetzt Termin anfragen

MYCRM EBOOK

„Wie Sie mehr aus Ihrem CRM-Tool herausholen“

Zum kostenlosen E-Book
MyCRM Ebook: Wie du mehr aus deinem CRM-Tool herausholst!

MYCRM EBOOK

„Wie Sie mehr aus Ihrem CRM-Tool herausholen“

Zum kostenlosen E-Book
MyCRM Ebook: Wie du mehr aus deinem CRM-Tool herausholst!

NEUESTE BEITRÄGE

Einen Kommentar hinterlassen

(Sugar) Professionals gehen in die Cloud - Du auch?